Aktuelles

Danke an die Sponsoren des „Fest zum Sommerausklang“

Fotowettbewerb „Buntes Leben – Familie“ ausgelobt

Vater, Mutter, Kind – so stellen wir uns eine Familie vor. Gemeinsam meistert die Familie ihren Alltag. Doch das Bild der Familie ist vielfältiger geworden. Zum Bild der Familie gehören die Großeltern und Geschwister; die Patchwork-Familien; gleichgeschlechtlichen Elternpaare, alleinerziehende Elternteile und Eltern, die ihre kulturelle Herkunft nicht in unserem Land haben.

Der Fotowettbewerb „Buntes Leben – Familie“, den der Deutsche Kinderschutzbund Regional-verband Freiberg e. V. und die Gleichstellungs- und Ausländerbeauftragte des Landkreises Annett Schrenk auslobt, versucht einen Einblick in diese Vielfalt zu geben.

Gesucht werden fotografische und malerische Arbeiten, die das Thema „Buntes Leben – Familie“ kreativ aufgreifen und es künstlerisch abbilden.

Welche Blitzlichter aus dem Familienalltag gibt es?
Was kann ihr Bild zum Thema erzählen?
Wie bunt machen Kinder die Familien?
Wie gestaltet sich das Leben mehrerer Generationen oder verschiedener Kulturen im Familienverband?
Was ist das Besondere an unserer Familie?

Das sind nur einige Fragen auf die wir mit einer gemeinsamen öffentlichen Ausstellung Bezug nehmen wollen. Mit den eingereichten Beiträgen wollen wir zum Nachdenken anregen, glückliche Momente zeigen und die vielen Facetten des Familienlebens verdeutlichen.

Eingereicht werden können Fotografien, Collagen und gemalte Bilder. Wichtig ist, dass die eingereichten Arbeiten einen Bezug zum Thema haben. Die Arbeiten sollen als erstes im Landratsamt Mittelsachsen öffentlich ausgestellt werden und später zu einer Wanderausstellung zusammengefasst werden. Die eingereichten Arbeiten sollen daher mindestens eine Bildgröße von A4 oder A3 aufweisen. Bei digital eingereichten Arbeiten muss auf eine entsprechende Auflösung geachtet werden:

  • A 4 – Format: 300 dpi / ca 8 MB
  • A 3 – Format: 300 dpi / 18 MB

Die Übermittlung der Bilddatei soll im Format jpg erfolgen.

Die Arbeiten müssen mit Namen und Anschrift versehen sein und sollten einen kurzen Bild-untertitel tragen. Die Einsendung von mehreren Arbeiten (2-3) ist möglich. Einsendeschluss ist der 15.11.2017. Die besten Arbeiten werden bis Ende November von einer Jury ausgewählt und während der Vernissage zur Ausstellung Anfang des kommenden Jahres im Landratsamt prämiert.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb übertragen die Einreichenden die Nutzungsrechte an den Arbeiten an den Deutschen Kinderschutzbund RV Freiberg e.V. Eine Rücksendung der Fotos ist nicht möglich, gemalte Bilder können nach der Ausstellung im Original zurückgegeben wer-den.
Tragen Sie durch Ihre Teilnahme mit dazu bei den Wert der Familie und das was von Familien täglich geleistet wird, öffentlich zu wertschätzen und die Vielfalt der modernen Familie zu präsentieren.

Kontaktadresse:

Deutscher Kinderschutzbund
Regionalverband Freiberg e.V.
Friedeburger Str. 15
09599 Freiberg

Tel: 03731 / 269550
Fax: 03731 / 269557
E-mail: info [at] kinderschutzbund-freiberg [dot] de
Web: http://www.kinderschutzbund-freiberg.de
Kennwort: Familienbilder

Zitat:
„Wir wollen mit dieser Ausstellung dokumentieren, dass das Leben in einer Familie vielfältiger geworden ist und Familien nach wie vor unverzichtbar für unsere Gesellschaft sind. Sie sind die Basis für das ge-sunde Aufwachsen der Kinder, aber auch für die Geborgenheit im Alter, das dürfen wir nicht vergessen“, meinen Petra Straube und Annett Schrenk.

Firmeneinladung: 6. Mittelsachsen-Forum am 9.11.2017 in Freiberg

– kommunikativer Unternehmerabend lockt mit anregenden Beiträgen

„WIRtschaft beginnt mir Wir“ – unter diesem Motto lädt Landrat Matthias Damm am 9. November ab 17.30 Uhr in das DBI nach Freiberg ein. Bereits zum 6. Mal wird dieser kommunikative Unternehmerabend durchgeführt. Mittelsachsens Unternehmerinnen und Unternehmer werden durch Impulsreferate angeregt miteinander ins Gespräch zu kommen.

Robert Griess, Wirtschafts-Experte aus Köln und aus Funk- und Fernsehen bekannter Kabarettist, zieht einen Bogen von der Weltwirtschaft nach Mittelsachsen. Sein Sammelsorium an Ratschlägen begeistert börsennotierte Dax-Unternehmen und kleine Familienbetriebe gleichermaßen. Unternehmerin Dr. Sylva-Michéle Sternkopf aus Flöha greift dies auf und stellt die Frage „Mittelsachsen – Nabel der Welt?!“. Dabei blickt sie mit Zahlen und Fakten auf ihre Heimatregion. Einige sehen Mittelsachsen mit ganz anderen Augen. Rückkehrern und Neu-Mittelsachsen hilft der Service der Nestbau-Zentrale, deren Unternehmensservice Anja Helbig anschließend vorstellt.

Moderiert wird die Veranstaltung von Susanne Schöne. Die N24-Moderatorin hat sächsische Wurzeln und freut sich auf den Abend in Mittelsachsen.

Unternehmer und Unternehmerinnen können sich unter regionalmanagement@landkreis-mittelsachsen.de bis zum 2.11.2017 kostenfrei für das Mittelsachsen-Forum anmelden.

www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de

Amtsblatt Ausgabe August 2017

Amtsblatt Ausgabe August 2017

 

Pilzberater der näheren Umgebung

Die beginnende Pilzsaison lockt langsam wieder die ersten Sammler in die waldreiche Gegend um Niederwiesa. Beim Sammeln der Pilze sollte man jedoch auf wichtige Hinweise achten.
Gelegenheitssammler sollten vor der Mahlzeit bei Unklarheiten unbedingt den Rat eines kundigen Pilzberaters einholen.
Auch in diesem Jahr stehen die Flöhaer Pilzberater mit ihren langjährigen Erfahrungen allen Ratsuchenden wieder zur Verfügung.

Oft werden mehrere ungenießbare und zum Teil auch giftige Exemplare von den fachkundigen Beratern bereits auf den ersten Blick aussortiert. Ein Service, der von den oftmals unkundigen Sammlern immer wieder dankend angenommen wird.
Die sächsischen Pilzberater üben ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Auftrag der Gesundheitsämter bei den Landkreisen aus. Die Beratungstätigkeit wird generell kostenlos angeboten. Vor dem Aufsuchen eines Pilzberaters sollte telefonischer Kontakt aufgenommen werden.
Für alle Auskünfte rund um den Pilz stehen in Flöha folgende Pilzberater zur Verfügung:

Herr Jörg Oehme
Fritz-Heckert-Str. 30, 09557 Flöha, Tel.03726 4869, Handy: 01629632601

Frau Hiltgunde Seidel

Augustusburger Straße 54, 09557 Flöha Tel. 03726 722037, Handy: 017663141137

Herrn Sebastian Friese
Pufendorfstraße 8, 09557 Flöha, Tel. 03726 7160682, Handy: 01738382885

Bitte beachten Sie folgende Hinweise beim Sammeln von Pilzen:

  • Sammeln Sie nur Pilze, die Sie genau kennen.
  • Sammeln Sie nur zum Eigenbedarf und verarbeiten Sie die Pilze sofort.
  • Sammeln Sie keine alten Pilze. Sie sind in der Regel ungeeignet, weil sie meist verdorben oder madig sind.
  • Sammeln Sie nicht in Plastetüten. Pilze verderben darin sehr schnell.

Pilzbücher helfen weiter; der Pilzberater ist die zuverlässigere Option, weil Pilze sehr variabel sind. Er kann Sie mit seiner langjährigen Erfahrung am besten beraten. Mit dem Smartphone Pilze bestimmen ist nicht sehr sicher.

Hochwassernachrichten- und Alarmdienst

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft weist aus aktuellem Anlass alle Nutzer des Hochwassernachrichten- und Alarmdienstes des Freistaates Sachsen auf ihre Pflicht hin, ihre Kontaktdaten eigenverantwortlich zu aktualisieren und zu pflegen.

Fragen zur Selbstverwaltung der Kontaktdaten können auf der Webseite des Landeshochwasserzentrums (LHWZ) unter http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/secure/web/login
recherchiert werden.

Ihre Gemeindeverwaltung

Verantwortung aus Leidenschaft

Hier sehen Sie den Imagefilm über die nachhaltige und zukunftsfähige Gestaltung der Land- und Forstwirtschaft in der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal.