Aktuelles

Helfen Sie mit bei der Spendenaktion für NRW

Liebe Niederwiesaer Bürgerinnen und Bürger,

über den aktuellen Spendenaufruf für die Hochwasserkatastrophe habe ich Sie bereits informiert. Bis zum heutigen Freitagvormittag sind bisher ca. 10.000,00 € als Spende eingegangen. Dies ist eine stattliche Summe, aber ich denke, dass die Hilfe durch die Niederwiesaer noch erhöht werden kann.

Als direktes Hilfsprojekt werden wir die Stadt Altena in NRW finanziell unterstützen. Mit 50% der Spendengelder wird die Familie eines bei einem Rettungseinsatz tödlich verunglücktem Feuerwehrmann unterstützt. Die weiteren Mittel sollen der Freiwilligen Feuerwehr in Altena helfen, ihre zum Teil zerstörte Feuerwache wieder funktional gestalten zu können.

Ihre Spenden können Sie weiterhin direkt im Rathaus abgeben oder auf das Spendenkonto der Gemeinde Niederwiesa überweisen:

  • Zahlungsempfänger: Gemeinde Niederwiesa
  • Sparkasse Mittelsachsen
  • IBAN: DE52 8705 2000 3610 0005 37
  • BIC: WELADED1FGX
  • Verwendungszweck: Spende Hochwasser 2021 – NRW

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für das bevorstehende Wochenende und die für viele beginnenden Ferien wünsche ich gute Erholung.

Raik Schubert
Bürgermeister

 

Pressemitteilung des Landratsamtes Mittelsachsen

Hinweis zum Umtausch von Führerscheinen

Zehntausende Autofahrer im Landkreis müssen in den nächsten Jahren ihren alten Führerschein umtauschen. Aufgrund der großen Menge erfolgt dies entsprechend der Bundesregelung gestaffelt. Wer in den Jahren von 1953 bis 1958 geboren ist und noch einen Papierführerschein (rosa oder grau) hat, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden ist, hat bis zum 19. Januar 2022 dafür Zeit.

In den vergangenen Tagen kam es deshalb zu langen Warteschlangen vor der Fahrerlaubnisbehörde in Döbeln. „Wir bitten die Fahrerlaubnisinhabenden, sich an den Zeitplan zu halten und nicht schon Jahre vor dem Pflicht-Umtausch zu kommen. Aufgrund der Vielzahl müssen nicht betroffene Anträge abgewiesen werden“, heißt es aus der Fahrerlaubnisbehörde. Dadurch kann man sich auch ein paar Jahre Gültigkeit sparen. Denn beim Umtausch gibt man seinen zeitlich unbefristeten Führerschein ab und tauscht ihn gegen einen nur noch 15 Jahre gültigen Führerschein.

Trotz der gestaffelten Fristen ist es für alle Fahrerlaubnisbehörden eine enorme Herausforderung, neben dem Tagesgeschäft eine große Zahl von Führerscheinen umzutauschen. Die Vorgänge für den Umtausch von DDR-Führerscheinen sind äußerst aufwändig, da die Fahrerlaubnisdaten in der Regel nur dezentral als Karteikarte vorliegen und erst elektronisch erfasst oder von anderen Behörden abgefordert werden müssen, wenn beispielsweise der Führerschein in einem anderen Landkreis ausgestellt worden ist. Allein im Juni gab es 520 Anträge auf Umtausch. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, lange Wartezeiten in der Behörde zu vermeiden und prüfen verschiedene kurzfristige Möglichkeiten zur Entspannung der Situation“, betont der zuständige Leiter der Abteilung Verkehr und Bauen Thomas Kranz. Unter anderem soll es zusätzliche Umtauschtermine geben. Diese Verstärkungen werden in Kürze im Detail bekanntgegeben.

  • Die Bürger müssen derzeit einmal zur Antragstellung und Identitätsprüfung nach Döbeln kommen, der neue Kartenführerschein kann dann gegen eine Zusatzgebühr von 5,10 Euro per Direktversand von der Bundesdruckerei GmbH nach Hause geschickt werden. Fünf bis sechs Wochen dauert es normalerweise, bis die neue Fahrerlaubnis zugestellt wird. Die Gebühren betragen bei reinem Umtausch 25,30 Euro, mit gleichzeitiger LKW-Verlängerung: 43,90 Euro.
  • Folgende Unterlagen müssen zum Umtausch mitgebracht werden: gültiger Personalausweis oder Reisepasse, ein aktuelles biometrisches Passbild, der vorhandene Führerschein im Original und bitte wenn vorhanden die graue Altkarte VK 30 „Führerscheinantrag“ in DIN A 6 (siehe Anlage) sowie gegebenenfalls Auszug aus dem örtlichen Fahrerlaubnisregister (Karteikartenabschrift) der Fahrerlaubnisbehörde, die den Altführerschein ausgestellt hat – sofern also nicht im Landkreis Mittelsachsen.

Wird die bislang aufgrund der Pandemie noch nicht verlängerte Frist zum Umtausch nicht eingehalten, erlischt nicht die Fahrerlaubnis als Besitzstand. Lediglich das Dokument verliert seine Gültigkeit. Bei einer Kontrolle riskiert der Fahrer ein Verwarngeld.

 Die Fristen:

Bei Papierführerscheinen gilt das Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabenden, bei Kartenführerscheinen (ab 1. Januar 1999 ausgestellt) das Ausstellungsjahr

 

  1. Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabenden        Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

Vor 1953                                                                             19.01.2033

1953-1958                                                                          19.01.2022

1959-1964                                                                          19.01.2023

1965-1970                                                                          19.01.2024

1971 oder später                                                            19.01.2025

 

  1. Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind*:

Ausstellungsjahr              Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999-2001                           19.01.2026

2002-2004                           19.01.2027

2005-2007                           19.01.2028

2008                                      19.01.2029

2009                                      19.01.2030

2010                                      19.01.2031

2011                                      19.01.2032

2012-18.01.2013                19.01.2033

 

*Fahrerlaubnisinhabende, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein erst bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Rund 77 000 Papierführerscheine BRD wurden zwischen 1. Januar 1991 und 31. Dezember 1998 in den Rechtsvorgängerbehörden der Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Mittelsachsen, sprich den Altlandkreisen, ausgestellt. Die Zahl der unbefristeten Kartenführerscheine, ausgestellt vom 1. Januar 1999 bis zum 18. Januar 2013, liegt bei 111 000 Stück.

Für Rückfragen steht Ihnen Pressesprecher André Kaiser unter E-Mail presse@landkreis-mittelsachsen.de gern zur Verfügung.

Landratsamt Mittelsachsen
Pressestelle
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg
Tel. 03731 799-3305

 

Bitte um Unterstützung unserer Spendenaktion

Liebe Niederwiesaer Bürgerinnen und Bürger,

letzte Woche hat es in Deutschland verheerende Unwetterkatastrophen gegeben. Darüber wurde und wird ausführlich in den Medien und sozialen Netzwerken informiert.

Viele Niederwiesaer Bürger haben  sofort ihre Hilfe angeboten, um in den betroffenen Regionen für Unterstützung zu sorgen.

Nach Absprache mit dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung und der Leitung der Niederwiesaer Feuerwehr haben wir uns entschieden ein konkretes Projekt, welches vom Hochwasser stark betroffen ist, finanziell zu unterstützen. Dafür werden Geldspenden gesammelt und diese dann direkt vor Ort übergeben.

Mit Ralf Péus, dem Bürgermeister unserer Partnergemeinde Bestwig,  habe ich mich zu dieser Aktion abgestimmt. Da Bestwig selber von der Katastrophe verschont geblieben ist, werden wir mit Hilfe von Bestwig nach einem geeigneten Spendenprojekt in der betroffenen Region schauen. Dies kann eine Hilfe für eine Kita, ein Pflegeheim oder einer anderen Einrichtung sein.

Am gestrigen Dienstag war Rolf Pönicke alias Ritter Harras im Rathaus und hat mir die Spendenbox von seiner Benefizveranstaltung vom Sonntag im Schlosshof in Lichtenwalde übergeben. Bei dieser Spendenaktion ist ein nicht vorhersehbarer Betrag von 7690,- € zusammengekommen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Spendern ganz, ganz herzlich bedanken! Dies ist ein deutliches Zeichen der Hilfsbereitschaft! Ich bitte nunmehr auch alle anderen Niederwiesaer Bürgerinnen und Bürgern mit einer Geldspende die Niederwiesaer Spendenaktion zu unterstützen. Spenden können im Rathaus direkt abgeben oder unter folgendem Konto mit dem angezeigten Verwendungszweck eingezahlt werden:

  • Zahlungsempfänger: Gemeinde Niederwiesa
  • Sparkasse Mittelsachsen
  • IBAN: DE52 8705 2000 3610 0005 37
  • BIC: WELADED1FGX
  • Verwendungszweck: Spende Hochwasser 2021 – NRW

Für die Unterstützung schon jetzt mein Dank an Sie und sobald ich nach Absprache mit Bestwig ein geeignetes Projekt für die Niederwiesaer Hochwasserspende habe, werde ich Sie darüber  informieren.

Mit bestem Gruß

Raik Schubert
Bürgermeister

 

 

Hochwasser-Katastrophe

Liebe Niederwiesaer Bürgerinnen und Bürger,

derzeit spielen sich in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen zum Teil dramatische Szenen ab. Die Regionen wurden und werden von einer Umweltkatastrophe heimgesucht, wie sie die Bewohner bisher noch nicht kannten.

Ich habe gestern Abend mit dem Bürgermeister unserer Partnergemeinde Bestwig, Ralf Peus, telefoniert und mich nach der aktuellen Situation vor Ort erkundigt und habe ihm bei Bedarf Hilfe aus Niederwiesa angeboten. Glücklicherweise konnte er mir berichten, dass in Bestwig keine größeren Schäden durch das Hochwasser zu verzeichnen sind und dass die Bestwiger Feuerwehr in anderen Gemeinden Nordrhein-Westfalen Hilfe bei der Katastrophe leistet.

Eine ähnliche Hochwassersituation haben auch wir in Niederwiesa vor fast 20 Jahren erleben müssen und viele von Ihnen können sich an diese schwierigen Stunden, Tage und Wochen noch gut erinnern. Wir waren damals froh, als Hilfe in Niederwiesa auch aus anderen Regionen des Freistaates und ganz Deutschland eintraf. Diese Hilfe werden wir dieses Mal zurückgeben. Mit der Leitung unserer freiwilligen Feuerwehr habe ich mich verständigt und Niederwiesa wird sich einer organisierten Hilfsaktion des Landkreises Mittelsachsen anschließen.

Über die Art und den Umfang der Hilfeleistung sowie über die Möglichkeit persönlich zu helfen, werde ich Sie zeitnah informieren!

Ihnen alles Gute und mit bestem Gruß

Raik Schubert
Bürgermeister

 

Termine Schadstoffmobil

 

Standplätze

·         Niederwiesa Rathausvorplatz / Zufahrt über Bahnhofstraße 18.08.2021 12:15 – 14:00
·         Braunsdorf Am Bahnhof 18.08.2021 11:00 – 12:00
·         Lichtenwalde August-Bebel-Straße / Gartenstraße 18.08.2021 10:00 – 10:45
 

 

Impfbus kommt wieder nach Niederwiesa

Liebe Niederwiesaer Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte Ihnen heute nochmals in Erinnerung bringen, dass am 11.07.2021 der Impfbus des DRK wieder in Niederwiesa vor dem Rathaus Station macht.
Aktuell gibt es noch freie Termine und ich möchte Sie bitten sich zu überlegen, ob Sie dieses Angebot der Impfung gegen das Coronavirus wahrnehmen wollen.

Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch über das Rathaus und ist unter folgender Telefonnummer möglich: 03726 718620
Der Termin für die Zweitimpfung ist der 01.08.2021

Ihnen alles Gute und mit besten Grüßen

Raik Schubert
Bürgermeister

 

Öffnungszeiten DRK-Testzentrum Flöha

„Alte Baumwolle“, Clausstraße 3, 09557 Flöha (im Eingangsbereich Wasserbau)

EINE ANMELDUNG IST NICHT ERFORDERLICH.

  • Woche vom 21.06.2021 bis 27.06.2021
    Mittwoch, Donnerstag: 08:00 bis 11:00 Uhr
    Freitag: 08:00 bis 11:00 Uhr, 15:00 bis 18:00 Uhr
    Samstag: 08:30 bis 15:30 Uhr
    Sonntag: 10:00 bis 12:00 Uhr
  • ab 28.06.2021 bis auf Weiteres
    Montag, Mittwoch, Donnerstag: 08:00 bis 11:00 Uhr
    Dienstag, Freitag: 15:00 bis 18:00 Uhr
    Samstag, Sonntag: 10:00 bis 12:00 Uhr
    23.07.2021, letzter Schultag: 13:00 bis 18:00 Uhr

 

Aufruf zum Arbeitseinsatz im Zschopautal

Aufruf der Ortschaftsräte Braunsdorf und Lichtenwalde

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 03.07.2021 findet nach Coronapause unser traditioneller Arbeitseinsatz statt.
Gemeinsam mit dem Bauhof, den örtlichen Vereinen sowie hoffentlich vielen anderen Helfern treffen wir uns 08:00 Uhr im Gelände des Kanuvereins.
Geplant ist die Unkrautbeseitigung auf dem „Braunsdorfer Damm“, an der Fünferbrücke. Bitte entsprechendes Werkzeug mitbringen.

Für das leibliche Wohl sorgt in bewährter Weise das Team des Schloßgasthauses Lichtenwalde unterstützt von weiteren Gastronomen.
Geplant ist der Einsatz bis 13:00 Uhr und endet mit einem gemeinsamem Mittagessen.

Es gibt auch leichte Tätigkeiten für Omas, Opas und Kinder.

Für die Planung bitten wir um eine telefonische Rückmeldung bei den Ortsvorstehern oder beim Förderverein bis 29.06.2021!

OV Braunsdorf, Holger Maywirth, 01723528869
Förderverein Braunsdorf, Janet Wolf, 017638735081
OV Lichtenwalde, Jens Bossard, 01712194838